Was du über "Coming Out" wissen solltest

Kann man schwul werden?

Nein, entweder man ist es, oder nicht! Forscher gehen mittlerweile mit Sicherheit davon aus, dass die Hauptursache für Homosexualität in der Regulation der Gene liegt. Sowas wie ein "Schwulengen" ist nie lokalisiert worden. Ob und wie weit die hormonelle Prägung während der Schwangerschaft oder soziale Faktoren eine Rolle spielen, ist nicht bekannt. Homosexualität ist damit eine veranlagte Neigung. Wie stark sie ausgeprägt ist und wann man sie für sich entdeckt ist jedoch höchst unterschiedlich. Man kann sich somit seine Sexualität nicht aussuchen, sondern trägt die Grundneigung bereits in sich.

Eine derzeit gängige Theorie hierzu ist von den Biologen W. R. Rice, U. Friberg und S. Gavrilets aufgestellt worden, die die Ursache in vorgeburtlichen genregulativen Faktoren sehen. Somit ist die Homosexualität bereits vor der Geburt festgelegt.

Bin ich homosexuell?

Diese Frage kannst Du leider nur Dir selbst beantworten. Grundsätzlich solltest Du keine Angst vor deiner sexuellen Orientierung haben und Dir auch keinen Druck deswegen machen. Mit der Zeit wirst Du von ganz alleine feststellen, ob Du mehr auf Mädchen oder auf Jungs stehst. Der folgende Text kann dir aber vielleicht bei der Orientierung helfen.

Und natürlich findest du hier bei boypoint auch im Coming-Out Forum eine hilfsbereite Community. Damit dein Thema gut besucht wird, haben wir hier eine Anleitung für dich zusammengefasst: "Wie stelle ich meine Frage richtig?".

Bin ich Schwul? Oder vielleicht doch Bisexuell?

Du wirst viele Phasen der Findung in deinem Leben durchleben, und irgendwann wirst du rausfinden, zu welcher „Uferseite“ du gehörst. Allgemein ist zu sagen, dass das alles nichts schlimmes ist. Nichts und niemand sollte dich dazu treiben, dich endgültig zu entscheiden. Du kannst sogar noch mit 50 Jahren deine Orientierung wechseln, denn dies ist in deinem Leben nicht vorgeschrieben.

Wenn du jetzt denkst, sagen wir mit 13, dass du schwul bist, heißt das nicht, dass du es auch bist. Du bist mitten in der Pubertät, dein Köper verändert sich, andere Personen werden interessanter, du interessierst dich für das andere Geschlecht oder auch das Eigene. Du wirst sexuell aktiver. Mit der Selbstbefriedigung beginnst du eigentlich in dem Moment schon deine „Uferseite“ zu finden. Entweder du onanierst zu Mädchen (Heterosexuell), zu Jungs (Homosexuell) oder zu beiden Geschlechtern (Bisexuell). Vielleicht, falls du zu deinem eigenen Geschlecht onanierst, fällt es dir schwer und es verwirrt dich. Du hast vielleicht oft gehört, dass Frau und Mann zusammenleben und einmal Kinder bekommen werden. Die klassische Familie eben. Du willst deine Sexualität nicht akzeptieren und verdrängst es vielleicht eine Zeit. Aber nach einiger Zeit wirst du merken, wie schön Liebe sein kann, egal zu welchem Geschlecht du dich hingezogen fühlst!

Stell dir doch einmal folgende Fragen:

  • Fühl ich mich in Gegenwart eines Jungen vielleicht schüchterner, als bei Mädchen?
  • Finde ich Jungs vielleicht hübscher, als Mädchen?
  • Fände ich intime Momente mit Jungs schöner?
  • Finde ich Jungs sexuell attraktiver?

Das sind die Grundfragen, die Man(n) sich stellen muss, um seine „Uferseite“ zu finden. Falls dir diese Fragen nicht helfen und du dich immer noch nicht entscheiden kannst und auch Angst vor der Entscheidung hast, kannst du dich auch eine Zeit lang beobachten!

Außerdem kannst du darauf achten:

  • Schaue ich Jungs öfter hinterher als Mädchen? Oder gar nur Jungs?
  • Wenn ein Junge vorbeiläuft, denkst du dann manchmal: “Der ist ja niedlich/heiß/süß.“ ?
  • Onanierst du zu Jungs? (umgangssprachlich „Wichsen“)
  • Findest du Berührungen durch Männer schöner als die von Frauen?

Ist mein bester Freund/ mein Mitschüler schwul?

Wer kennt das nicht? Man hat sich in den besten Freund oder einen Mitschüler verliebt, aber weiß nicht, ob er schwul ist. Man starrt ihn vielleicht den ganzen Unterricht lang an, bekommt nichts vom Unterricht mit, hat nur noch Gedanken für ihn und stellt sich vielleicht vor, wie man mit ihm händchenhaltend über grüne Blumenfelder hüpft. Aber jeder nicht geoutete stellt sich die Frage: "Ist er überhaupt schwul?".

Mit ziemlicher Sicherheit kann man nicht sagen, ob der beste Freund oder Mitschüler tatsächlich etwas für Jungs empfinden könnte, aber es gibt doch eine ganze Menge Zeichen, die für darauf hindeuten können.

Anhand folgender Punkte kann man sich zum Beispiel überlegen, ob man gute Chancen bei seinem Schwarm hat. Du solltest dich aber davon auch nicht entmutigen lassen, denn das sind nur Hinweise und müssen auf homosexuelle Jungs gar nicht zutreffen. Eine Chance zum genaueren Reden über die Situation bietet hier auch unser Forum, indem du dich mit anderen Jungs darüber austauschen kannst.

Wie steht er zur Homosexualität?

Wenn du das herausfindest, wirst du wissen, ob du Ihm dein Geheimnis anvertrauen kannst. Hierzu kannst du das Thema einfach mal auf Homosexualität lenken und seine Reaktion darauf prüfen. Man kann das Beispielsweise mit einer Fernsehserie, einem Film oder einer Sendung tun, in der Schwule Klischeehaft dargestellt und/oder auch in den Dreck gezogen werden. Man kann so zum Beispiel durch den Satz "Ich finde es schade, dass Schwule dort so klischeehaft dargestellt werden und die zum Teil so sexistisch gegenüber diesen sind" zeigen, dass man gegenüber Homosexualität offen ist und sich so an das Thema herantasten. Je nach Antwort kann man darauf schließen, wie er gegenüber Schwulen steht. Oder sprich ihn auf einen schwulen Schauspieler oder Politiker an und frag ihn, wie er den denn findet und ob er es schlimm findet, dass der schwul ist. Dadurch wirst du dich am Ende leichter tun und wissen, wie er in etwa reagiert, wenn du ihm sagst, dass du schwul bist.

Körpersprache und Mimik

Schau dir seine Körperhaltung und Mimik an und deute seine Signale:

  • gibt es bewussten Körperkontakt zu dir, vielleicht sogar häufig?
  • wie reagiert er auf Körperkontakt und liebevollen Umgang von dir?
  • wird er in deiner Gegenwart rot, bekommt er rote Wangen?
  • ist er in deiner Gegenwart besonders nervös oder schüchtern?
  • hat er erweiterte Pupillen, gibt es bewussten Blickkontakt oder verlegenes Wegschauen?

Dese Fragen kannst du dir selbst stellen:

  • Existiere ich überhaupt für Ihn?
  • Zieht er meine Gesellschaft der anderer vor?
  • Lacht er über meine Witze?
  • Ist er freundlich zu mir?
  • Schaut er mich öfter an?
  • Lächelt er mich an?
  • Wenn wir uns ansehen und ich anfange zu Lächeln, lächelt er zurück?
  • Hat er schon gesagt, dass er mich mag? Oft?
  • Bin ich mit ihm befreundet?
  • Führe mich häufig lange Gespräche mit ihm oder bricht er diese oft ab und geht?

Wie verhalte ich mich richtig?

Der Bilderbuchgedanke ist, dass du dir vorstellst, dein Schwarm steht vielleicht auch auf dich, aber traut sich nicht es dir zu sagen. Die Wahrscheinlichkeit ist gering, aber sie existiert.
Wichtig ist, dass du es ihm dann nicht unnötig schwer machst. Denkst du, er wird dich fragen, bzw. drauf ansprechen, wenn du vor seinen Augen in die Arme eines Mädchen fällst? Vielleicht weiß er nicht, dass es "nur" deine beste Freundin ist. Versuche also nicht ein Heteroimage aufzubauen, wenn es nicht zu dir passt. Man will vielleicht von der Gesellschaft in der Pubertät als Hetero gesehen werden, da man es als leichter empfindet, aber wenn du ihm erzählst, dass du Hetero bist oder eine Freundin hattest, dann ist deine Chance, dass ER fragt und sich Hoffnung macht sehr gering. Also sei einfach neutral, interessiere dich für ihn und vergiss dein Heteroimage. In sozialen Netzwerken solltest du auch keine Interessen fürs andere Geschlecht veröffentlichen oder anzeigen lassen. Auch solche Angaben können die Hoffnungen anderer schwuler Jungs auf eine Beziehung mit dir vielleicht zerstören.

Wie finde ich heraus, ob er schwul ist?

Steht er öffentlich zu seiner Sexualität? Gibt er diese zum Beispiel auf sozialen Netzwerken an? In solch einem Fall ist seine Homosexualität öffentlich und sehr eindeutig.

Da das echte Leben aber nicht auf sozialen Netzwerken stattfindet, wollen wir uns weiteren Indizien widmen. Schaut er Jungs oder Mädchen hinterher? Wie sieht sein Freundeskreis aus? Lauter Mädchen, mit denen er seine Zeit verbringt? Vielleicht fühlt er sich in der Gegenwart von Jungen schüchterner? Was hat er für Hobbys? All das können Indizien sein, die auf die Homosexualität hinweisen.

Hatte er schon mal eine Freundin? So kommst du auch ein Stück weiter. Auch das muss aber nichts heißen. Am besten lenkst du bei einem Smalltalk das Thema auf Freundin und wenn er nein sagt, fragst du Ihn, ob er überhaupt schon mal eine hatte oder will.

Aber wie weiß ich denn nun, ob er wirklich schwul ist?

Das kann er dir nur selber sagen. Wenn du herausgefunden hast, wie er Schwulen gegenüber steht und Indizien hast, dann weißt du auch, ob es sich lohnt, ihn darauf anzusprechen und ihn zu fragen, ob er selbst schwul ist oder ihm deine Liebe zu gestehen. Vielleicht sagt er dir es auch von sich aus. Die Indizien, die du gesammelt hast, sollten dich nicht abschrecken, ihn zu fragen. Du allein musst entscheiden, ob und wie du ihn Fragen willst.

Wo und wie sollte ich mich outen?

Unsere Sexualität ist ein wichtiger Teil von uns und sie zu "verstecken" kann, wie du im Thread "je älter, desto schwieriger..." nachlesen kannst, zu Problemen führen. Wann und wie du dich outen möchtest, entscheidest du aber ganz alleine! Allerdings solltest du nicht auf einen "richtigen Zeitpunkt" warten, denn den gibt es meistens nicht. Versuch es dann zuerst bei jemandem, dem du vertraust. Es ist möglich, dass deine Homosexualität von anderen nicht verstanden, oder sogar abgelehnt wird. Davon solltest du dich aber nicht entmutigen lassen, denn es ist dein Leben!

Man(n) hat meist Angst, dies seinem Umfeld mitzuteilen, weil man denkt das Umfeld würde damit nicht klarkommen. Manchmal ist man so verzweifelt, dass man den Lebensmut verliert, weil man sich nicht ausleben kann. Man muss es lieben lernen und damit für sich gut leben können. Wenn die Freunde oder Verwandten einen im Stich lassen, sind sie nicht keine Freunde. Deine wahren Freunde stehen zu dir, egal was kommt! Vergiss das nie! Aber überlege dir ein Coming-out gut und mach es nicht überstürzt.

Unsere Tipps zum Coming-out

  • Stehe immer zu dir und deiner Meinung!
  • Lass dir von anderen nichts einreden, bleib stark!
  • Geh es langsam, aber direkt an. Rede nicht lange um den heißen Brei, das macht es meist nru unnötig schwerer.
  • Sprich das Thema Homosexualität vorher an und warte die Reaktion ab
  • Handel nicht zu voreilig!
  • Denk daran, es ist alleine deine Entscheidung wann, wo und wie du ein Coming Out hast.

Was sind schwule Klischees?

1.) Schwule denken nur an Sex!

Schwule Männer denken so oft an Sex wie heterosexuelle Männer auch.

2.) Schwule haben allerlei Geschlechtskrankheiten

Das ist absurd. Schwule haben genauso oft Sex mit ihrem Partner wie Heteros. Sie werden nur als „sexlüsternd“ bezeichnet, weil sie oft länger brauchen, um den Richtigen zu finden. Es mag sein, dass einige Schwule nur auf Sex aus sind und sich deshalb in Diskotheken an Männer ranmachen, aber solche gibt es auch bei den Heterosexuellen. Sehr, sehr viele wünschen sich eine Beziehung mit einem Mann.

Schwule sollen Geschlechtskrankheiten haben, weil sie angeblich mit jedem x-beliebigen Sex haben, aber Man(n) findet ja nicht jeden attraktiv und braucht oft länger, um den Mann zu finden, der wirklich zu einem passt und mit dem Mann dann auch Sex haben will.

3.) Schwule wollen Frauen sein

Nein, das stimmt ganz und gar nicht, denn das trifft auf Transsexuelle zu. Die meisten Schwulen mögen es ein Mann zu sein und wollen es auch weiterhin bleiben.

Das waren nur einige der Vorurteile gegen Schwulen, aber es gibt noch viele mehr, wovon die meisten keineswegs zutreffen müssen. Jeder Mensch ist höchst individuell und sollte so leben, wie er es selbst möchte, und vor allem so, wie er sich wohl fühlt. Wenn du nun gemerkt hast: “Aha, ich bin wohl schwul", dann lass dir nicht das Leben von anderen Menschen versauen. Lebe es so, wie du willst. Und wenn du dich dann selbst akzeptiert hast und die anderen dich irgendwann auch akzeptieren, ist dein Leben perfekt und du kannst in eine Zukunft für dich und deine Liebe starten.

Bin ich schwul?

Stockschwul.

(c) 2015 – 2017 Boypoint.de IMPRESSUM