Kapitel 1

Es war Freitag um halb Sieben, als es an der Tür klingelte. Manuel hatte sich gerade für die heutige Nacht fertig gemacht, und nun würden ihn seine Freunde abholen, um mit ihm in die Disco zu fahren und wie öfter mal am Wochenende Party zu feiern. Diesmal würde es eine Pre-Xmas-Party sein, denn der 4. Advent stand kurz bevor und eine allumfassende Weihnachtsstimmung hatte sich bereits wie ein feiner, wohlduftender Nebel über die Stadt gelegt. ..

zum Kapitel

Kapitel 2

Plötzlich war es still, nur noch gedämpft und wie aus großer Ferne drang der Discolärm nach draußen. Er ging ein paar Schritte, stellte sich zunächst ruhig hin, die Hände in den Hosentaschen und nur wenige Meter hinter dem Jungen stehend, und horchte in die Nacht, ließ die Ruhe ganz in sich hineinfließen. Obwohl ihn der Junge bemerkt haben musste, bewegte sich dieser kein bisschen, anscheinend interessierte es ihn gar nicht, wer da gerade den Balkon betreten hatte, oder er gab es zumindest so vor. Kurzerhand lief Manuel weiter, und stützte sich anschließend ebenfalls auf dem Geländer ab, den Blick in die Dunkelheit gerichtet.

zum Kapitel

Kapitel 3

Manuel blieb perplex und zutiefst verwirrt auf dem Balkon zurück. Es dauerte einen Moment, bis er sich von diesem kleinen Schock, von dieser Sinnes- und Gedankenüberflutung erholt hatte. War das gerade ein Spinner, und dieses glänzende kleine Ding in seinen Händen billiger Ramsch? Er wusste nicht, wie er das alles einordnen sollte. Was hatte ihn hier rausgetrieben? Schicksal? Magie? Zufall? Blindes Interesse? Der Junge schien mehr zu wissen, als er zugab. Vielleicht sollte Manuel einfach in die Disco zurückgehen und ihn suchen. Da waren noch einige Fragen offen.

zum Kapitel

Kapitel 4

Der Junge hielt gerade eine Tasse in der Hand und war dabei, seinen heißen Glühwein genüsslich in sich hineinzuschnieseln. Er grinste mit seinem schelmischen, aber freundlichen Lächeln, und Manuel freute sich wie wild, den Jungen doch noch gefunden zu haben. Er fühlte, wie es ihm auf einmal deutlich wohler und wärmer wurde, trotz der fast schon eisigen Winterskälte. Als er auf den Jungen zukam, sprach dieser ihn sofort an.

zum Kapitel
(c) 2015 – 2018 Boypoint.de IMPRESSUM