Über Coming Out und das Leben... - Bluubb (19)

Skystar: "Wie ist dein Username, wie bist du zu dem Namen gekommen und wie alt bist du aktuell?"

Bluubb: "Zu meinem Usernamen Bluubb bin ich rein zufällig gekommen. Zurzeit bin ich 19 Jahre alt. "

Skystar: "Kannst du uns etwas über deine Familie erzählen und darüber in welchem Umfeld du groß geworden bist?"

Bluubb: "Mit meinen Eltern lebe ich in einer eher ländlichen Gegend, zwar in einer größeren Stadt, in der man aber so ziemlich jeden kennt. Meine zwei älteren Halbgeschwister sind schon seit langem ausgezogen, ich habe aber dennoch ein ziemlich gutes Verhältnis zu ihnen, wie auch zu meinen Eltern. Seit einiger Zeit leben auch meine Großeltern bei uns zu Hause, da meine Mutter sich um sie kümmert.
Meine Eltern haben beide ihre eigenen Firmen in denen ich auch mithelfe.
Zum anderen Teil bin ich an der Cote d'Azur großgeworden, wo wir zum größten Teil in den Sommermonaten leben."

Skystar: "Was ist und wo liegt denn Cote d'Azur?"

Bluubb: "Die Cote d'Azur ist eine Region entlang der französischen Mittelmeerküste, zu ihr zählen Orte wie Monaco, Nizza, St. Tropez und Cannes. Es ist einfach eine traumhafte Region, in der sich in den Sommermonaten viele Urlauber befinden, zudem kann man dort ziemlich gut Party machen und ausgefallene Klamotten kaufen. Was für mich das Paradies auf Erden ist, denn ich liebe es Shoppen zu gehen und die schönen Dinge zu genießen."

Skystar: "Nimmst du mich auch mal dorthin mit? "

Bluubb: "Wenn du lieb fragst..."

Skystar: "Hab ich doch gerade... Erzähl etwas über dich. Was sind deine Hobbies und wie stellst du dir deine Zukunft vor?"

Bluubb: "Meine Freunde beschreiben mich als kleine Diva oder auch Prinzessin, weil ich schon etwas von meinen Eltern verwöhnt werde. Ich ziehe jeden Tag mein Fitnessprogramm durch und interessiere mich für schöne und teure Dinge. Mein größtes Hobby ist das Reiten. Das mache ich schon seit vielen Jahren und nehme auch an Turnieren teil. In meiner Freizeit gehe ich gerne mit dem Hund raus in die Natur und mache Fotos, oder kümmere mich um meine Katzen. Zudem liebe ich es Shoppen zu gehen und meine Zeit mit meiner Familie und meinen Freunden zu verbringen.
In der Zukunft möchte ich irgendwann einmal für immer an der Cote d'Azur leben und meinen Traummann gefunden haben."

Skystar: "Was beinhaltet denn dein Fitnessprogramm? Dass du gut im "Reiten" bist, wird dir hier jedenfalls wohl keiner streitig machen."

Bluubb: "Ich mache jetzt nicht dieses Bodybuilding-Training, woran man jetzt bestimmt als erstes denkt. Ich gehe jeden Tag 10 bis 20 Kilometer laufen, mache anschließend meine Sit-Ups und Hantelübungen. Des Weiteren mache ich spezielle Übungen um meine Bein- und Rückenmuskulatur für den Reitsport zu stärken. Dass ich ein "Reitprofi" bin wird mir hier niemand streitig machen, denn dazu gehört Jahre langes Training und eine ziemlich große Disziplin."

Skystar: "Sportlich, sportlich. Nun zum eigentlichen Thema: Wann hast du gemerkt, dass du dich zu Jungs hingezogen fühlst?"

Bluubb: "Naja, irgendwie fand ich Jungs schon immer interessanter als Mädchen. Ich war einer dieser Jungen der im Kindergarten lieber mit Puppen als mit Lego spielte. Mit 15 Jahren sah ich dann an einem heißen Sommertag meinen späteren Freund an einer Eisdiele und war sofort in ihn verliebt. Allerdings ging ich dann für ein Austauschjahr nach Amerika und vergaß ihn wieder. In Amerika wurde mir dann immer mehr bewusst, dass ich auf Jungs stehe, da die Leute dort ganz anders mit Homosexualität umgehen. Jedoch kam ich mit einem Mädchen zusammen als ich wieder aus Amerika zurückkam. Während der Beziehung merkte ich aber, dass das nicht das war, was ich wollte."

Skystar: "Wie lange hast du gebraucht, um zu akzeptieren, dass du schwul bist?"

Bluubb: "Merkwürdiger Weise eigentlich gar nicht lange, denn in meinem Unterbewusstsein habe ich mich immer mehr zu Jungs hingezogen gefühlt, und Schwule waren für mich auch nichts Fremdes, da meine Eltern auch ein paar schwule Freunde haben."

Skystar: "Und wieso bist du dann mit einem Mädchen zusammen gekommen?"

Bluubb: "Weil ich andere Gefühle für sie hatte als zu anderen Mädchen mit denen ich befreundet war und es anderes war als die normalen Freundschaften mit anderen Mädchen. Wir hatten uns einfach ziemlich gut verstanden und waren auf einer Wellenlänge."

Skystar: "Bei wem hast du dich als erstes geoutet und wie alt warst du da ungefähr? Gab es einen bestimmten Anlass dazu und wie hat diese Person auf dein Coming out reagiert?"

Bluubb: "Als erstes hatte ich mich bei einer damals ziemlich guten Freundin geoutet als ich 16 war. Ich hatte den Jungen, den ich bevor ich in die USA gegangen bin an der Eisdiele wieder gesehen in unserer Schule und hatte mich sofort in ihn verschossen. Bei ihr war ich mir sicher, dass sie es positiv aufnehmen würde und wollte einfach mit jemanden über meine Gefühle sprechen. Sie nahm es so auf, als wäre es das normalste auf der Welt und half mir mit dem Jungen zusammen zu kommen."

Skystar: "Kannst du mir das Gefühl beschreiben, dass du nach deinem Outing empfunden hast?"

Bluubb: "Es war einfach ein befreiendes Gefühl mit jemand über meine wahren Gefühle zu sprechen und mich nicht verstellen zu müssen. Zudem schwand auch die Angst auf negative Reaktionen darüber, dass ich schwul bin."

Skystar: "Wie geht deine Familie mit deiner Homo-/Bisexualiät um?"

Bluubb: "Meine Eltern haben meine Coming Out sehr positiv aufgenommen. Meine Mutter kam mit dem typischen Satz an "ich habe eh gewusst dass du schwul bist". Die Antwort von meinem Vater war erst mal, dass er mich akustisch nicht verstanden habe, aber er hat es dann auch locker aufgenommen und mich in den Arm genommen. Für meine Eltern ist es völlig normal, dass ich schwul bin und sie haben sich von da an auch immer ziemlich dafür interessier, ob es einen Jungen gibt den ich mag, oder ich Probleme wegen meiner Homosexualität habe. Meine Geschwister hatten auch keine Probleme mit damit. Lediglich mein Opa musste sich zunächst daran gewöhnen, da er mit dem Thema vorher nie konfrontiert wurde.
Mein Ex-Freund war bei uns zu Hause auch immer willkommen und meine Eltern hatten sich ziemlich gut mit ihm verstanden, was mir wichtig war."

Skystar: "Wie gehst du mit dem Thema "Homosexualität“ in der Öffentlichkeit um? Lebst du offen schwul?"

Bluubb: "Ich mache jetzt kein großes Drama daraus, dass ich schwul bin. Mit meinem Ex-Freund bin ich immer wie jedes andere "normale" Pärchen händchenhaltend durch die Stadt gelaufen. Wenn mich jemand fragt, ob ich schwul bin, sag ich offen ja zu ihm. Und wenn jemand dann damit ein Problem hat, ist es seins. Denn ich sehe es nicht ein mich wegen anderen Menschen, die damit ein Problem haben, zu verstellen und nicht ich zu sein."

Skystar: "Bist du schon auf Ablehnung und Homophobie gestoßen und wenn ja, wie bist du damit umgegangen?"

Bluubb: "Ja, in der Mittelstufe kamen schon mal die typischen Sprüche wie "Schwuchtel" oder so. Naja ich habe die Kommentare dann immer ignoriert und die Leute dann gemieden und mich nicht in ihrer Nähe aufgehalten. Natürlich hat es mich getroffen, auch wenn ich es versteckt habe. Aber in der Oberstufe hatte ich nie Probleme mit Homophobie, was meiner Einschätzung nach daran liegt, dass die Leute einfach reifer und erwachsener geworden sind. Und wenn dann doch mal aus Spaß eine Äußerung über Schwule fiel, haben die sich immer bei mir entschuldigt."

Skystar: "Fandest du es schwer einen Partner zu finden?"

Bluubb: "Naja, ich hatte kein Problem damit einen Freund zu finden, aber ich denke dass ich Glück hatte. Ich war einfach hin und weg von meinen Freund, und dachte: "Den musst du haben". Nur da war das Problem Kontakt mit ihm aufzunehmen, da ich da etwas Angst vor hatte, also habe ich ihm Liebesbriefe geschriebene. Nach einigem hin und her bin ich dann letztendlich mit ihm zusammen gekommen."

Skystar: "Uh, Liebesbriefe wie altmodisch, aber süß. Leider scheint ihr ja wieder getrennt zu sein, ist das richtig? Du hast weiter oben von deinem "Traummann" gesprochen. Wie definierst du deinen Traummann?"

Bluubb: "Ja wir sind wieder getrennt, aber es ist besser so. Mein Traummann sollte nicht so tuntig sein, sondern eher maskulin. Ich hab da höhere Ansprüche. Er sollte auf der einen Seite gut aussehen - so Zac Efron ist mein Ty - und auf der anderen Seite offen, freundlich, humorvoll und gebildet sein. Zudem soll er mich auf Händen tragen und alles für mich tun wollen."

Skystar: "Ziemlich viele Ansprüche. Bei Zac Efron musst du dich jedoch hinten anstellen."

Bluubb: "Naja ich finde es sind nicht viele Ansprüche, er sollte mir einfach das Wasser reichen können"

Skystar: "Wenn dein Freund ungeoutet wäre, würdest du ihn langfristig zu einem Outing bewegen?"

Bluubb: "Auf jeden Fall. Nur so kann man seine Beziehung richtig ausleben und nicht mit irgendwelchen Versteckpielchen. Ich würde ihm Zeit geben und ihn auch dabei unterstützen. Mein Ex-Freund war auch ungeoutet und als er sich dann für mich geoutet hatte war es einfach besser für unsere Beziehung."

Skystar: "Was ist deine Meinung zu folgenden Themen: Kirche und Homosexualität, Hochzeit, Kinder bekommen bzw. adoptieren, offene oder feste Beziehung und Geld für Sex?"

Bluubb: "Naja, die Kirche sollte sich meiner Meinung nach mehr für Homosexualität öffnen und nicht immer alles so engstirnig sehen.
Ich könnte mir schon vorstellen irgendwann mal zu heiraten und Kinder zu haben, am Liebsten zwei Töchter.
Ich bin eher der Typ für eine feste Beziehung und würde niemals Geld für Sex annehmen."

Skystar: "Was würdest du anderen Usern bei ihrem Outing mit auf dem Weg geben?"

Bluubb: "Sie sollten sich für ein Outing entscheiden, wenn es für sie der richtige Zeitpunkt ist und eine Person auswählen, der man hundertprozentig vertrauen kann. Danach wird es sich auf jeden Fall besser anfühlen"

Skystar: "Vielen Dank bluubb! Ich und das gesamte Boypoint-Team danken dir recht herzlich für das Interview! Wenn du noch einige User mit Interesse findest und ihr direkt ein Usertreffen an der Cote d'Azur veranstalten möchtet freuen wir uns selbstverständlich über einen Bericht und Fotos!"

Interview von Skystar mit Bluubb 2015

Du hast Feedback oder möchtest selbst ein Interview geben?

Hier ist der passende Forumthread dazu: "Das Interview" auf der Homepage

Info: Dieses Interview ist rein freiwillig und es wird keiner gezwungen daran teilzunehmen. Du musst weder alle Fragen beantworten, noch unangenehme Details preisgeben. Hier geht es nicht darum, dich bloß zu stellen, sondern anderen zu helfen mehr über das Thema „Coming Out“ in Erfahrung zu bringen.

Forumthread
(c) 2015, 2016 Boypoint.de IMPRESSUM