Coming Out - Das Interview - SteveXBird (19)

Skystar: "Wie ist dein Username und wie alt bist du aktuell?"

SteveXBird: "SteveXBird (glaube ich zumindest) und 19 (auch das glaube ich)."

Skystar: "Erzähl etwas über dich. Was sind deine Hobbies und wie stellst du dir deine Zukunft vor?"

SteveXBird: "Ich bin jemand der nicht so unglaublich viele Hobbies hat, würde ich so sagen; ich mag das Wort alleine nicht so wirklich. Wenn ich etwas tue, dann tue ich es mit dem ganzen Herzen und zu 100 Prozent. So etwas würde ich nicht als nette Nebenbeschäftigung oder Hobby sehen sondern eher als eine Art Job oder Berufung. Natürlich sehen viele Hobbies, genauso wie ich es gerade definiert habe, dennoch mag ich das Wort nicht, da ich persönlich finde es degradiert einfach meine Arbeit ein wenig. In erster Linie bin ich Künstler, und da ziehe ich keinerlei Grenzen. Ich mache bildende Kunst (Bilder malen, Installationen, Fotografie, Film etc.), ich schreibe (Prosa und Lyrik), außerdem darf die Musik bei mir überhaupt nicht fehlen, ohne Musik würde ich, auch auf die Gefahr hinaus dass dies nun pathetisch klingt, sterben. Wenn ich dann noch Zeit und Lust finde, natürlich die klassischen Dinge die so jeder normal sozialer Mensch tut: Mit Freunden was tun, ausgehen und das Ganze. Und um diesen Lebensstil zu halten, ist ab und an Schlaf und viel Sport notwendig.
Für die Zukunft plane ich keinesfalls, ich bin nicht wirklich ein spontaner Mensch, ich hasse spontan sein schon fast förmlich, allerdings versuche ich mir so wenig Gedanken wie möglich über die Zukunft zu machen, rational wie auch emotional. Ich möchte einfach unbefangen jeden Tag für mich neu gestalten.
Es sollte dennoch weiterhin meine Kunst den größten Teil meines Lebens beanspruchen."

Skystar: "Wann hast du gemerkt, dass du dich zu Jungs hingezogen fühlst?"

SteveXBird: "Ich habe schon sehr, sehr früh gemerkt, dass ich nicht so bin wie die anderen Jungs. Das war nicht unbedingt so Klischee behaftet wie man so oft sagt: mit Puppen spielen, Frauenkleider anziehen etc. Ich habe mit den Barbies meiner Schwester gespielt so ist das nicht, aber mal bitte alle, wer hat das nicht einmal? Ich wurde sehr offen und frei erzogen von daher war ich auch sehr früh schon aufgeklärt, wusste dass es Homosexualität gab, ich hatte nie so den wirklichen Begriff und die Definition dafür, aber es war für mich nie etwas merkwürdiges oder falsches, einen Jungen zu mögen. Ich glaube es gab keinen fixen Moment an dem ich das ausmachen könnte dass es wie ein Kippschalter mal Klick gemacht hat, und ich stand auf Jungs. Ich habe nie was ausprobiert mit Mädchen um das herauszufinden, es war mir auch immer egal, wenn ich mich in einen Jungen verliebt hatte, oder besser gesagt, zu einem hingezogen gefühlt hatte, dann war das halt so. Und bei einem Mädchen dann halt auch.
Ich hatte meine ersten Homoerotischen Begegnungen, wenn man das so nennen möchte, mit einem Jungen, im Alter von 12 Jahren, also war es dann doch mit 12 wohl fest. Wenn ihr einen genauen Punkt wollt, was ja die Frage beinhaltet hatte."

Skystar: "Bei wem hast du dich als erstes geoutet? Was war der Anlass dazu und wie hat diese Person darauf reagiert?"

SteveXBird: "Ich habe mich nur bei einer einzigen Person geoutet überhaupt, wenn man jetzt von einem Klassischen Coming-Out à la: 'Lieber ''X'' ich muss dir was sagen, ich bin schwul', redet. Und das war, ganz Klischeehaft meine Mutter. Ich hab es ihr einfach völlig zusammenhangslos gesagt. Es gab überhaupt keinen Anlass oder Auslöser wie z.B. eine Beziehung oder so etwas. Meine Mutter meinte einfach: Ich weiß doch. Gibt es einen Grund dass du mir das sagen musst? Dann meinte sie noch zu sagen: Immer Verhüten und den Kram. Aber dann war die Sache auch gegessen. Ach und gefragt wer es sonst noch so offiziell weiß, dass wollte sie auch wissen. Wirkliche Fragen über mein Sexleben direkt kamen dann später, als sie betrunken war."

Skystar: "Wie alt warst du bei deinem Outing?"

SteveXBird: "Ich glaube 15."

Skystar: "Hast du ein Patentrezept für ein, vielleicht nicht perfektes, aber ein ordentliches und erfolgreiches Outing?"

SteveXBird: "Ich bin kein Fan von Outings um ehrlich zu sein. Ich finde es traurig im 21. Jahrhundert sich in irgendeiner Weise noch für seine sexuelle Orientierung recht zu fertigen, oder sie sogar anzukündigen, offiziell zu machen. Wer möchte das denn eigentlich wissen? Ich verstehe dass es für viele wahrscheinlich befreiend ist, Menschen die einem nahestehen zu erzählen, dass man homosexuell ist oder ''anders''. Ich bin dafür dass man einfach so ist wie man ist, sich so auslebt wie man ist, sich nie versteckt, und dass ist das beste ''Outing''. Wenn dich deine Mum beim Vögeln mit einem Mann erwischt, scheiß drauf, so ist es halt. Sei einfach du selbst, versuche nicht etwas zu verändern, oder dich anzupassen, und dann kann dir ein Coming Out auch egal sein."

Skystar: "Was ist das für ein Gefühl geoutet zu sein? Fühlt man sich dadurch wirklich besser?"

SteveXBird: "Was ist das für ein Gefühl Hetero zu sein? Fühlt man sich dadurch wirklich besser? Ich glaube es kommt sehr auf einen an, wenn du dich dadurch besser fühlst, super, klasse, das freut mich. Ich habe mich nicht besser oder schlechter gefühlt. Manchmal habe ich es auch echt ''bereut'' so etwas meiner Mutter zu sagen, weil sie echt peinliche Fragen dann gestellt hat später, aber das liegt eher an meiner Mutter und meiner Beziehung zu ihr."

Skystar: "Welche Erwartungen hast du an dein Outing geknüpft? Wurden diese Erwartungen erfüllt?"

SteveXBird: "Keinerlei Erwartungen, von daher, ja.
Ich finde man sollte auch generell nicht mit einer Erwartungshaltung an die Sache rangehen. Wenn man Erwartungen hat, geht man sofort das Risiko mit ein, enttäuscht zu werden. Das Coming-Out sollte nicht als dieses Große Magische 'Ding' gesehen werden, welches von jetzt auf gleich alles verändert. Das Coming-Out ist in, ich würde sagen 70 Prozent der Fälle, nur eine Bestätigung dessen, was die meisten sowieso schon von einem denken und/oder erwarten. Das soll heißen: Die meisten Coming-Outs sind, meiner Meinung nach, sowieso überflüssig, da sich der Gegenüber dessen von vornerein schon bewusst war, oder es sehr stark angenommen hat."

Skystar: "Wie hat sich dein Outing auf das Leben ausgewirkt?"

SteveXBird: "Im Grunde genommen, gar nicht. Nur das meine Mutter mich seitdem immer mal wieder fragt, ob ich einen Freund habe, will, genug Sex habe, oder mit wem ich letztens erst geschlafen habe. Man kann sich vorstellen wie und auf welche Fragen ich da eingehe."

Skystar: "Wie geht deine Familie mit deiner Homo-/Bisexualität um?"

SteveXBird: "Meiner Mutter ist es ziemlich egal, oder sie reagiert darauf wie ich es oben beschrieben habe. Der Rest meiner ''Familie'' hat es nicht zu interessieren, wenn ich einen festen Partner habe, wird dieser eventuell, wenn es sich ergibt, vorgestellt, und wenn nicht, ist es meine Sache mit wem oder was ich schlafe. Abgesehen davon, dass die Familie ja keinen Einfluss in diesem Maße auf einen haben sollte, wenn es um sexuelle Orientierung oder freie Lebensgestaltung geht."

Skystar: "Du und deine Mutter scheint ein ungewöhnliches Verhältnis miteinander zu führen. Woher kommt das? Und warum hat es den Rest deiner "Familie" nicht zu interessieren?"

SteveXBird: "Meine Mutter war für mich nie wirklich eine Mutter was daher kommt, da sie sich relativ wenig um mich gekümmert hat, weil sie viel gearbeitet hat. Meine Großmütter haben mich meistens großgezogen, oder ich war auf mich gestellt. Ich mache meiner Mutter keinerlei Vorwürfe, sie war die beste Mutter die man sich nur vorstellen kann. Ich habe sie auch oft gesehen, es war nur immer anders wie bei anderen Familien, oder Freunden die ich kannte bzw. kenne. Als ich dann älter war, haben wir in einer Art WG gelebt, jeder hat so sein eigenes Ding gemacht, das war super.
Meine Familie hat meine sexuelle Orientierung genauso wenig oder viel anzugehen wie meine Mutter, meine Freunde, Vorgesetzten, oder den Papst. Es ist nicht die Sache die mich definiert. Es ist nichts was ich groß raushängen muss."

Skystar: "Bei wem würdest du dich niemals outen und warum?"

SteveXBird: "Meinem Erzeuger, da sich diese Frage nie stellen wird, da ich nicht weiß wo er wohnt, ob er lebt, oder irgendetwas über ihn weiß. Und bei Beyoncé. Die möchte ich nämlich gerne heiraten. Allerdings kann ich das auch noch als Scheinehe wenn sie es weiß. Also wahrscheinlich auch bei Beyoncé."

Skystar: "Hattest du vor deinem Outing bereits einen Freund? Wenn ja, hat er dich bei deinem Outing in irgendeiner Weise unterstützt?"

SteveXBird: "Ich hatte noch keinen Freund der mich in irgendetwas unterstützt hätte. Davon abgesehen hatte ich noch keine feste Beziehung, die man gemeingültig als Beziehung definieren würde, vor meinem "Outing"."

Skystar: "Wenn dein Freund ungeoutet wäre, würdest du ihn langfristig zu einem Outing bewegen?"

SteveXBird: "Das kommt sehr darauf an wie sehr er in diesem ungeouteten Leben steckt und inwiefern mich das einschränken würde. Der Partner von einem Freund von mir ist sogar zum Schein mit einer Frau verheiratet, das würde ich in keinstem Fall unterstützen."

Skystar: "Gibt es Vorbilder wie bspw. Schauspieler oder andere Berühmtheiten für dich bezüglich Homosexualität?"

SteveXBird: "Für mich gibt es keine Vorbilder was sexuelle Orientierung angeht. Es gibt für mich Vorbilder in Feldern die mich interessieren und definieren und bestimmen, meine Orientierung und sexuellen Vorlieben gehören da nicht dazu."

Skystar: "Was würdest du anderen Usern bei ihrem Outing mit auf dem Weg geben"

SteveXBird: "Nicht zu viel im Internet sein, euer Leben leben, so viel Erfahrung sammeln wie es nur geht, euer Ding durchziehen, so bleiben wie ihr seid, auf keinen Fall sich verstecken, sich ausleben. Leben leben. Es ist kurz."

Skystar: "Vielen Dank SteveXBird! Ich und das gesamte Boypoint-Team danken dir recht herzlich für das Interview!"

Interview von Skystar mit SteveXBird 2015

Du hast Feedback oder möchtest selbst ein Interview geben?

Hier ist der passende Forumthread dazu: "Das Interview" auf der Homepage

Info: Dieses Interview ist rein freiwillig und es wird keiner gezwungen daran teilzunehmen. Du musst weder alle Fragen beantworten, noch unangenehme Details preisgeben. Hier geht es nicht darum, dich bloß zu stellen, sondern anderen zu helfen mehr über das Thema „Coming Out“ in Erfahrung zu bringen.

Forumthread
(c) 2015, 2016 Boypoint.de IMPRESSUM