Coming Out - Das Interview - nobodyfrm (25)

Skystar: "Wie ist dein Username und wie alt bist du aktuell?"

nobodyfrm: "Mein Username ist nobodyfrm und ich bin zurzeit 25 Jahre alt."

Skystar: "Erzähl etwas über dich. Was sind deine Hobbies und wie stellst du dir deine Zukunft vor?"

nobodyfrm: "In meiner Freizeit sitze ich die meiste Zeit vor dem PC und chatte oder bastle an Webseiten rum. Außerdem gehe ich 2x die Woche zum Tanzen. Mein Traum war es, in einem netten Team in Ruhe meinem Hobby, dem Programmieren, nachzugehen - sprich: Mein Hobby zum Beruf zu machen. Dies ist mir vor 2 Jahren gelungen. Bis jetzt habe ich keine weiteren großen Ziele - außer einen festen Freund zu finden."

Skystar: "Wann hast du gemerkt, dass du dich zu Jungs hingezogen fühlst?"

nobodyfrm: "Das weiß ich leider nicht mehr so genau. Ich war schon immer anders als andere Jungs in meiner Umgebung und habe mich teilweise eher wie meine Schwestern verhalten. Dass es mir richtig bewusst wurde, dass ich auf Jungs stehe muss so zwischen 12 und 14 gewesen sein. Genauer kann ich es leider nicht mehr sagen."

Skystar: "Bei wem hast du dich als erstes geoutet? Was war der Anlass dazu und wie hat diese Person darauf reagiert?"

nobodyfrm: "Das erste richtige Outing war mit meiner Mutter per Telefon. Daran kann ich mich noch ziemlich gut erinnern. Zu der Zeit hatte sich mein ganzes Leben geändert - ich hatte meine erste Ausbildung fertig und fing grade meine Zweite an. Meine Familie zog auseinander - nur meine kleine Schwester und ich wohnten noch bis zu ihrem Abi in der Familienwohnung. Zufällig an meinem 20. Geburtstag rief ein ehemaliger Klassenkamerad wegen einem PC- Problem an und wir verabredeten uns zum nächsten Tag. Er blieb über Nacht... Als ich dann am Freitag darauf mit meiner Mama telefonierte, hab ich mich indirekt geoutet, als sie fragte, ob wir den Matratzenstapel, auf dem ich schlief, auseinander genommen haben und ich ihr darauf hin geantwortet hab, dass das Bett für uns beide ja breit genug gewesen ist (es war eine ganz normale, für eine Person breite Matratze - 80 cm). Es folge eine längere Pause und wir sprachen noch über irgendetwas unwichtiges, woran ich mich nicht mehr erinnern kann. Sie hat es sehr gut aufgenommen. Aber das war mir sowieso klar, da wir eh schon einige homosexuelle Bekannte haben."

Skystar: "Hast du ein Patentrezept für ein, vielleicht nicht perfektes, aber ein ordentliches und erfolgreiches Outing?"

nobodyfrm: "Ich glaube, dass es leider kein Patentrezept gibt, da jeder anders denkt, fühlt und reagiert. Daher ist es schwer, etwas Allgemeingültiges zu empfehlen und es muss auch jeder selbst gucken, wie er Informationen jemand anderem mitteilt. "

Skystar: "Was ist das für ein Gefühl geoutet zu sein? Fühlt man sich dadurch wirklich besser?"

nobodyfrm: "Es macht für mich auf jeden Fall einige Sachen einfacher, zb. meine Großeltern machen gerne doch recht freche Bemerkungen so in Richtung "Wäre die nicht was für dich" und seit dem ich geoutet bin, hab ich davor meine Ruhe. Auch so kann ich jetzt einfach sein, wie ich will und muss nicht auf irgendwas achten."

Skystar: "Welche Erwartungen hast du an dein Outing geknüpft? Wurden diese Erwartungen erfüllt?"

nobodyfrm: "Da ich kein direktes Bedürfnis hatte mich zu outen, sondern es viel mehr um die Information ging, dass ich jetzt mit einer Person zusammen bin, hatte ich keine direkten Erwartungen.
Wenn ich aber so überlege: Meine Mutter hat so, wie ich erwartet habe, reagiert. Es ist alles wie immer."

Skystar: "Wie hat sich dein Outing auf das Leben ausgewirkt?"

nobodyfrm: "Inzwischen habe ich einen doch recht großen schwulen Freundeskreis, den ich sonst vielleicht nicht hätte. Ob das nun aber mit dem Outing bei meiner Mutter zu tun hat, oder eher damit, dass ich jetzt vieles einfach lockerer sehe als früher (man ist ja doch auch älter/erfahrener geworden), kann ich nicht sagen."

Skystar: "Wie geht deine Familie mit deiner Homo-/Bisexualität um?"

nobodyfrm: "Ganz locker! Meine kleine Schwester hat auch eine feste Freundin. Und wie gesagt, wir haben einige homosexuelle Bekannte."

Skystar: "Deine Schwester ist also auch homo-/bisexuell?"

nobodyfrm: "Jupp, meine kleine Schwester - die Große ist verheiratet mit einem Mann. Ob nun homo oder bi, kann ich aber nicht sagen, weil ich es nicht weiß."

Skystar: "Magst du mir ein bisschen mehr davon erzählen? Wie viele Geschwister hast du? Gehen deine Eltern wirklich so locker damit um, gleich zwei Homosexuelle in der Familie zu haben? Wie hat sich das Leben deiner Schwester dadurch entwickelt?"

nobodyfrm: "Ich habe 2 Schwestern - eine Große, eine Kleine. Wir sind jeweils 1,5 Jahre auseinander. Meine Mutter geht ganz gelassen damit um. Sie drängelt nur bei meiner großen Schwester, dass sie doch gerne mal Oma werden möchte und macht jetzt schon ihre komplette Familienplanung. Mein Vater lebt leider nicht mehr und hat dadurch auch keinen Einfluss. Meine Eltern waren sowieso schon seit ein paar Jahren getrennt. Wie sich das Leben meiner Schwester geändert hat, kann ich nicht beurteilen, da sie nach dem Abi zum Studium nach Süddeutschland gezogen ist. Irgendwann später - es ist vielleicht 1 Jahr her - hatte ich mal mit meiner großen Schwester telefoniert und sie fragte mich, ob ich schon das neueste von unserer kleinen Schwester wisse und dass ich sie mal anrufen soll. Als ich sie am Abend dann anrief, hat sie mir erzählt, dass sie eine Freundin hat - kurz und trocken. Dann haben wir, wie schon bei meiner Mutter damals, über Belangloses geredet."

Skystar: "Bei wem würdest du dich niemals outen und warum?"

nobodyfrm: "Ich lebe offen und frei - jeder darf es wissen, dass ich auf Jungs stehe. Es gibt für mich derzeit keinen Grund, warum es niemand wissen sollte. Selbst auf Arbeit wissen es etliche und daher weiß ich auch erst, dass einer meiner direkten Kollegen auch schwul ist."

Skystar: "Hattest du vor deinem Outing bereits einen Freund? Wenn ja, hat er dich bei deinem Outing in irgendeiner Weise unterstützt?"

nobodyfrm: "Nein, ich hab mich mehr oder weniger geoutet, in dem ich mit meinem ersten Freund zusammen kam. In der Grundschule hatte ich zwar mit einem Kumpel so ein bisschen "rumgeschwuchtelt", aber damals war es mehr Spaß als alles andere. Da das Outing für mich keine Hürde darstellte, brauchte ich auch keine Unterstützung."

Skystar: "Wenn dein Freund ungeoutet wäre, würdest du ihn langfristig zu einem Outing bewegen?"

nobodyfrm: "Es kommt immer auf das Umfeld, wem gegenüber er sich outen müsste, an. Ich fände es schön, wenn mein Freund genauso offen und frei sein kann, wie ich, aber ich mache es nicht zur Voraussetzung."

Skystar: "Gibt es Vorbilder wie bspw. Schauspieler oder andere Berühmtheiten für dich bezüglich Homosexualität?"

nobodyfrm: "Nein, ich hab es nicht so mit Idolen/Vorbildern. Ich bin ein Individuum. ;-)"

Skystar: "Was würdest du anderen Usern bei ihrem Outing mit auf dem Weg geben?"

nobodyfrm: "Jeder sollte an sich selbst glauben! Tue das, was für dich richtig ist und wobei du dich wohl fühlst. Traue dich! "

Skystar: "Vielen Dank nobodyfrm! Ich und das gesamte Boypoint-Team danken dir recht herzlich für das Interview!"

Interview von Skystar mit nobodyfrm 2015

Du hast Feedback oder möchtest selbst ein Interview geben?

Hier ist der passende Forumthread dazu: "Das Interview" auf der Homepage

Info: Dieses Interview ist rein freiwillig und es wird keiner gezwungen daran teilzunehmen. Du musst weder alle Fragen beantworten, noch unangenehme Details preisgeben. Hier geht es nicht darum, dich bloß zu stellen, sondern anderen zu helfen mehr über das Thema „Coming Out“ in Erfahrung zu bringen.

Forumthread
(c) 2015 – 2017 Boypoint.de IMPRESSUM