Outing und Erfahrungen - Interview mit Kaniggel (16)

Skystar: "Hallo Kaniggel, danke dass du dich zu dem Interview bereit erklärt hast. Ich bin schon sehr gespannt, was du mir zu sagen hast und starte gleich mit der ersten Frage: Wie bist du zu deinem Usernamen gekommen und wie alt bist du aktuell?"

Kaniggel: "Ich bin 16 Jahre alt. Mein Username ist einem süßen kleinen Kaninchen zu verdanken. Mein Kumpel hat das Kaninchen gewonnen und es sollte eigentlich geschlachtet werden, da seine Familie aber vegetarisch lebt, haben Sie das Kaninchen am Leben gelassen. Ich fand die Geschichte echt toll und finde Kaninchen ziemlich niedlich. Meine Freunde meinen der Name passt super zu mir, weil ich genauso niedlich und kuschelig wie ein Kaninchen bin :D"

Skystar: "Ich mag Kaninchen auch sehr gerne. Hatte selber mal drei. Erzähl uns doch bitte ein wenig von deiner Familie und darüber in welchem Umfeld du groß geworden bist!"

Kaniggel: "Meine Familie besteht aus meiner Mum und mir. Ich habe zwar Geschwister, aber die sind selten für mich da und leben weit weg. Mein Vater ist verstorben als ich noch jung war... Ich lebe seit 5 Jahren im Internat und habe ich eine Menge Freunde gefunden! Zuhause in meiner Heimat wäre ich nicht so ein offener und netter Mensch geworden…"

Skystar: "Oh ein Internat. Wie kann mich sich als Außenstehender das Leben dort so vorstellen? Habt ihr einen geregelten Ablauf?"

Kaniggel: "Das Leben hier ist echt super! Viele stellen sich ein Internat total schrecklich vor, aber das ist nicht so. Ich lebe in einem Doppelzimmer. Wer den Wunsch hat alleine zu wohnen, kann auch in ein Einzelzimmer ziehen. Man hat hier einen festen Ablauf, wie die festen Essenszeiten. Die Freizeit dürfen wir dennoch so gestalten wie wir wollen. Außerdem kann man täglich pausenlos mit seinen Freunden Spaß haben. Man lernt auch Verantwortung und Ordnung."

Skystar: "Erzähl etwas über dich: Was sind deine Hobbies und wie stellst du dir deine Zukunft vor?"

Kaniggel: "Meine Freizeit verschwende ich teilweise mit Computerspielen. Größenteils bin ich aber mit Freunden unterwegs. Ich gehe regelmäßig joggen, um auch was für meine Fitness zu tun. Ich würde nach der Schule gerne Softwareentwickler studieren und bei einer großen Firma arbeiten. Ich könnte mir auch eine Stelle als Informatik-/ Mathelehrer vorstellen."

Skystar: "Verschwenden ist ein lustiger Begriff in Bezug auf deine Freizeitaktivitäten ^^.
Nun zu unserem Hauptthema: Wann (Ab welchem Alter? Ab welchem Moment?) hast du gemerkt, dass du dich zu Jungs hingezogen fühlst?"

Kaniggel: "(Oh... das ist… BOAAAAAAAAA… der Rauchmelder geht los -_- Sekunde! Habe den Rauchmelder von der Decke gekloppt. Der wird mich nicht mehr nerven :D .) Ich habe immer gehört wie meine Mitschüler/ Freunde von Mädchen redeten und wie schön sie aussehen. Das hat mich irgendwie nie großartig interessiert. Ab der 7. Klasse ca. habe ich auch schon mal einen Jungen hinterher geschaut und ich habe gemerkt, dass da was anders ist. Sicher war ich mir dann einen Tag bevor ich mich hier registriert habe."

Skystar: "Okay, das mit dem Rauchmelder kommt aber zur Belustigung auch in das Interview :D . Bei wem hast du dich als erstes geoutet und wie alt warst du da ungefähr? Gab es einen bestimmten Anlass dazu und wie hat diese Person auf dein Coming out reagiert?"

Kaniggel: "Naja, mein Outing war jetzt nicht so toll. Ich war auf einer Geburtstagsparty von Freunden. Da haben wir gelacht und getrunken usw. Ich habe fast allen Anwesenden erzählt, dass ich schwul bin und mir wurde das erst am nächsten Morgen klar. Ich habe es dann ein paar Tage abgestritten und die Erste die es erfahren hat war eine gute Freundin. Sie wusste das eh schon, weil ich schlecht lügen kann. Sie hat sehr positiv reagiert und ich habe es dann auch mehr Freunden erzählt. Bisher hat jeder positiv reagiert und war total überrascht, weil ich angeblich aussehe wie ein Heterosexueller. Ich habe sogar eine Liste von denen, die es wissen :P ."

Skystar: "Jaja, der liebe Alkohol... dein Freund und Helfer. Kannst du mir auch das Gefühl beschreiben, dass du nach deinem Outing empfunden hast?"

Kaniggel: "Ich habe mich von mir selber verarscht gefühlt (mal hart ausgedrückt). Es war trotzdem ein wenig befreiend. Zuvor habe ich nie wahr haben wollen, dass ich schwul bin, aber nachdem ich es so einfach aus mir raus geplaudert habe war ich mir sicher. Ich wusste ja nicht was man anstellt, wenn man Alkohol trinkt xD ."

Skystar: "Jetzt weißt du es! Und das Outing bei deiner Familie steht noch aus? (Kurze Antwort von Kaniggel, da ihm das Thema sichtlich unangenehm war)"

Kaniggel: "Das kann warten, aber irgendwann muss ich es meiner Mutter erzählen… "

Skystar: "Ein anderes Thema: Wie schwer war/ist es für dich einen Partner zu finden?"

Kaniggel: "Es ist nicht einfach. Ich musste erst selber herausfinden was so mein "Typ" ist. Es ist aber deutlich schwerer als eine Frau zu finden, da es nicht so viele Schwule gibt. Man hat im Internet zwar die Möglichkeit auf Dating Websites einen Mann zu finden, aber das ist auch nicht so einfach wie viele denken."

Skystar: "Ich muss die Frage jetzt einfach stellen: Du sagtest vorhin du hättest einen Mitbewohner. Weiß er, dass du schwul bist und wenn ja, wie geht er damit um? Findest du ihn attraktiv :D ?"

Kaniggel: "Also. Mein jetziger Zimmernachbar ist deutlich jünger als ich und ein total verrückter Kerl. Er weiß nicht ob er hetero oder bisexuell ist. Da muss er mir ständig mit nervigen Fragen auf den Senkel gehen, aber es ist ziemlich witzig. Er nimmt es trotzdem ganz gelassen und kann damit leben. Mein alter Zimmernachbar und bester Kumpel hat das echt mit Humor genommen! Er ist einer der tolerantesten Menschen die ich kenne. Zudem man mit ihm über das Thema auch mal ein wenig lächeln und man muss nicht immer so ernst sein. Und nein ich finde ihn nicht attraktiv!"

Skystar: "Warst du schon einmal auf einem Treffen für schwule Jungs? Wenn ja, wie war es? Wenn nein, warum nicht?"

Kaniggel: "Ich würde gern mal zu einem Treffen gehen, doch alleine traue ich mich nicht wirklich. Außerdem kenne ich in meinem Umfeld keinen einzigen Schwulen."

Skystar: "Naja, aber frag doch einen deiner Freunde/Mitbewohner, denn an Auswahl scheint es dir doch nicht zu mangeln und sie scheinen ja auch recht tolerant zu sein, wie du schon sagtest."

Kaniggel: "Mhm neee... Die würden mich voll blamieren :D !"

Skystar: "Okay. In Chile ist ab nächstem Jahr die Ehe auch für gleichgeschlechtliche Paare erlaubt. Wie denkst du darüber? Würdest du später auch gerne einmal heiraten, vielleicht sogar Kinder bekommen bzw. adoptieren?"

Kaniggel: "Ich finde es super, dass so viele Staaten die Homo-Ehe zulassen. Ich selber werde niemals heiraten und will auch keine Kinder. Nur die Russen könnten mal etwas toleranter werden."

Skystar: "Es stimmt in vielen Staaten/Ländern ist die Homo-Ehe inzwischen zugelassen, nur Deutschland hinkt da noch leider hinterher. Was denkst du, wann sich das ändern wird?"

Kaniggel: "Hmm, viele Deutsche haben einfach zu viele Vorurteile gegenüber Schwulen und die ältere Generation hat von klein auf gelernt, dass Schwule schlecht für sie und die Welt sind (WW2, DDR). Deshalb sind auch die Menschen im Westen deutlich toleranter als die Menschen bei uns im Osten... Ich denke, dass die Debatte um die Homo-Ehe hier noch lange weiter geht."

Skystar: "Unschön, aber wohl leider wahr. Hoffen wir das Beste. Was kannst du mir zu diesen Themen sagen: „Kirche und Homosexualität“, „Offene oder feste Beziehung“, „Geld für Sex“ und „Fernbeziehung“?"

Kaniggel: "„Kirche und Homosexualität“: Es ist schön, dass die Kirche mehr auf Homosexualität eingeht und sie mittlerweile auch zulässt.
„Offene oder feste Beziehung“: Für mich ist eine offene Beziehung keine richtige Beziehung.
„Geld für Sex“: Es ist schlimm, dass viele erwachsene Menschen Jugendlichen Sex für Geld anbieten! Viele Jugendliche fallen darauf rein und denken nur an das Geld. Den Riss in der Seele wird man dafür nicht vergessen...
„Fernbeziehung“: Naja. Wenn man die Möglichkeit hat sich mindestens einmal im Monat zu sehen wäre es in Ordnung. Wenn man sich jedoch nur selten sieht, ist die Beziehung nur schwer aufrecht zu erhalten (Stelle ich mir so zumindest vor)."

Skystar: "Wir nähern uns dem Ende und deshalb noch eine Frage zu uns: Was gefällt dir an Boypoint am meisten und was am wenigsten? Wir zählen auf deine Ehrlichkeit und uns ist jedes positives und negatives Feedback willkommen, denn nur so lässt sich unsere Seite stetig verbessern."

Kaniggel: "Ich finde die Menschen und den Support hier super!! Es gibt viele Themen über die man hier in Ruhe reden kann, ohne dass "kleine Kids" stören und ihren Senf dazugeben. Ich bin gerne hier! Negativ ist mir hier nichts aufgefallen. (Die APP auf dem Handy ist ein wenig fragwürdig programmiert, aber das ist kein echter negativer Punkt.)"

Skystar: "Und zu guter Letzt: Was würdest du anderen Usern bei ihrem Outing mit auf dem Weg geben?"

Kaniggel: "Ihr solltet Mut haben und es euren besten Freunden erzählen. Es ist wirklich schön darüber reden zu können. :-)"

Skystar: "Vielen Dank Kaniggel! Ich und das gesamte Boypoint-Team danken dir recht herzlich für das Interview. Du bist ein wirklich sehr netter Kerl und wir wünschen dir alles Gute für die Zukunft!"

Interview von Skystar mit Kaniggel 2016

Du hast Feedback oder möchtest selbst ein Interview geben?

Hier ist der passende Forumthread dazu: "Das Interview" auf der Homepage

Info: Dieses Interview ist rein freiwillig und es wird keiner gezwungen daran teilzunehmen. Du musst weder alle Fragen beantworten, noch unangenehme Details preisgeben. Hier geht es nicht darum, dich bloß zu stellen, sondern anderen zu helfen mehr über das Thema „Coming Out“ in Erfahrung zu bringen.

Forumthread
(c) 2015 – 2017 Boypoint.de IMPRESSUM