Wie lief das Outing? - Drachenstein (17)

Skystar: "Wie ist dein Username, wie bist du zu dem Namen gekommen und wie alt bist du aktuell?"

Drachenstein: "Mein Username ist Drachenstein, der wirklich aus reinem Zufall entstanden ist, weil ich ein Synonym fürs Forum brauchte und ich bin aktuell 17 Jahre alt."

Skystar: "Kannst du uns etwas über deine Familie erzählen und darüber in welchem Umfeld du groß geworden bist?"

Drachenstein: "Ich bin in einer kleinen Stadt aufgewachsen und habe die wohl normalste Kindheit erlebt. Würde aber mein Elternhaus als durchaus geplant, organisiert und Pflichtbewusst beschreiben. Eigenschaften die mir heute im Alltag nützlich sind."

Skystar: "Erzähl etwas über dich. Was sind deine Hobbies und wie stellst du dir deine Zukunft vor?"

Drachenstein: "Richtige Hobbys habe ich derzeit nicht. Mein früheres Hobby als Internetradio-Moderator habe ich aufgegeben, Schule wurde einfach zu wichtig. Ich würde Hobbys mit meinen Interessen zusammenlegen. Das bedeutet ich interessiere mich für Politik und bin ebenso gerne bei Debatten und Diskussionen dabei. In der Schule mache ich viel mit Technik, das ist mein großes Hobby derzeit. Veranstaltungen planen, aufbauen, durchführen und abbauen. Meine Zukunft ist verplant. Nach der 12. Klasse will ich mein Fachabitur machen, ein Jahr Praktikum beim Radio. Danach Interrail (= quer durch Europa mit der Bahn und mit einem Ticket) durch Europa, zurückkehren und anfangen zu arbeiten. Wo kann ich noch nicht sagen."

Skystar: "Du hast dir sehr viele Gedanken um deine Zukunft gemacht. Leider eine Seltenheit in deinem Alter. Würdest du dann gerne bei einem Radiosender anfangen, richtig zu arbeiten, oder siehst du dich beruflich dann eher woanders, wie z.B. im politischen Bereich?"

Drachenstein: "Beim Radio einfach anzufangen wird wohl nichts. Das Problem in dem Bereich ist einfach, dass es zu viele Leute wollen, es aber nur wenige können. Das heißt ich bin mehr oder weniger gezwungen Praktikums beim Radio zu machen um genug Praxis vorzuweisen. Ich möchte mir meine Berufswahl offen halten. Ob Radiomoderator, IT-Admin, Veranstaltungstechniker oder bei der Autobahnpolizei- ich lass mich überraschen"

Skystar: "Klingt nach einem guten Plan. Nun zum eigentlichen Thema: Wann (Ab welchem Alter? Ab welchem Moment?) hast du gemerkt, dass du dich zu Jungs hingezogen fühlst?"

Drachenstein: "Komischerweise seit der Stunde 0. Also ich habe es selbst nie als Problem empfunden in jüngeren Jahren zu denken: "Der Junge ist total hübsch." Natürlich war mir in dem Moment nicht so bewusst was das bedeutet Schwul zu sein, auf Jungs zu stehen. Die wirklich innere Auseinandersetzung und die Realisation mit dem Thema, fingen so mit 13 an? Genau kann ich es nicht sagen."

Skystar: "Bei wem hast du dich als erstes geoutet und wie alt warst du da ungefähr? Gab es einen bestimmten Anlass dazu und wie hat diese Person auf dein Coming out reagiert?"

Drachenstein: "Bei meiner Schwester. Wie alt ich da war weiß ich nicht mehr, auch so um die 13. Wir haben uns halt darüber unterhalten wen wir so alles hübsch finden und als ich meinte, dass ich Mädchen nicht so toll finde, hat sie gemeint das es dann ja nur Jungs sein können. Sie war in den Moment einfach klasse, weil sie total normal im Gespräch geblieben ist und weiter über Jungs geredet hat. Keine Bemerkungen wie "Hä du bist Schwul?" sondern ganz normal weiter."

Skystar: "Was ist das für ein Gefühl geoutet zu sein? Fühlst du dich nun besser oder schlechter?"

Drachenstein: "Definitiv besser. Mein Problem was ich habe ist folgendes: Ich kann nur mit Menschen offen umgehen, wenn sie wissen wie ich ticke. Und so ist es auch mit dem Coming-Out am Ende. Ich will zeigen wer ich bin, man könnte genauso davon erzählen welche Automarke man mag, welche Lieblingsfarbe zuhause an der Wand ist. Im Endeffekt geht es doch darum den Menschen besser kennenzulernen. Schwul zu sein ist genauso wichtig, wie zu wissen welche Augenfarbe man hat: Es ist Interessant zu wissen – wenn man es nicht weiß, schadet es trotzdem nichts."

Skystar: "Hast du Erwartungen an dein Outing geknüpft und wenn ja, wurden diese erfüllt?"

Drachenstein: "Meine Erwartungen waren nur, dass die Menschen mir nicht den Rücken zukehren. Und bei all meinen Freunden die es wissen das ich Schwul bin, hat jeder gleich reagiert: "Es ist schön, dass du es mir anvertraust, wenn du Hilfe brauchst bin ich für dich da." Bisher wurde ich nicht enttäuscht. Vielleicht sollte man dazu sagen, dass meine Freunde im Schnitt 1 - 2 Jahre älter sind, also 2 Jahrgänge höher als ich."

Skystar: "Und wie geht deine Familie mit deiner Homo-/Bisexualität um?"

Drachenstein: "Am Anfang war es schwer, ich mein wer rechnet auch schon damit einen schwulen Sohn zu haben? Es ist einfach zu sagen das man kein Problem damit hat, falls ein Kind homosexuell ist, es in echt aber auch so umzusetzen ist viel schwieriger. Heute aber spielt meine sexuelle Orientierung keine Rolle mehr. Mal schauen wie das wird, wenn ich meinen ersten Freund mit nach Hause bringe."

Skystar: "Wie hat sich dein Outing auf das Leben ausgewirkt?"

Drachenstein: "Ich bin offener geworden. Ich habe selbst gemerkt wie es dazu beiträgt, sicherer zu werden. Ich bin viel offener im Umgang mit Menschen und habe die Sicherheit, falls mal etwas sein sollte, das meine Freunde für mich da sind. Nach all den vielen Coming-Outs bei meinen Freunden ist es schon fast langweilig geworden mich bei Leuten zu outen. Langweilig sollte in dem Kontext heißen: Wen interessiert es, ob ich Jungs oder Mädchen liebe? Diese Relevanz hat mir irgendwann halt gezeigt: Wenn jemand wissen will ob du Schwul bist, sag ja. Danach ist es eh kein Thema mehr. Außer in der Schule – da ist es ein Geheimnis. Mobbing kann ich trotz meines starken Charakters nicht abhaben."

Skystar: "In der Schule würdest du dich also nie outen? Gibt es noch andere Menschen bei denen du dich niemals outen würdest und wenn ja, warum?"

Drachenstein: "Menschen die mir unsympathisch sind, denen ich aber so auch schon nicht offen gegenüberstehe. Ansonsten gibt es keine Ausnahmen."

Skystar: "Hattest du vor deinem Outing bereits einen Freund und wenn ja, hat er dich bei deinem Outing in irgendeiner Weise unterstützt?"

Drachenstein: "Vor meinem Outing hatte ich keinen und derzeit auch nicht."

Skystar: "Wenn dein Freund ungeoutet wäre, würdest du ihn langfristig zu einem Outing bewegen?"

Drachenstein: "Ja. Aus einem einfachen Grund: Eine Beziehung geheim halten zu müssen, nur weil man nicht geoutet ist, schadet einer Beziehung. Warum nicht offen und Glücklich zusammenleben?"

Skystar: "Hey, ich stell hier die Fragen! Aber um dir eine Antwort zu geben: Meiner Meinung nach kommt es auf die Lebensumstände einer Person an, das Verhältnis zu den Eltern, das Alter kann auch eine Rolle spielen. Im Prinzip würde ich dir aber Recht geben, doch gibt es auch Ausnahmefälle. Gibt es Vorbilder wie bspw. Schauspieler oder andere Berühmtheiten für dich bezüglich Homosexualität?"

Drachenstein: "Indirekt. Leute dich mich dazu bewegen so zu sein wie ich bin. Xavier Dolan (Regisseur), James Dean (Schauspieler), Jan Böhmermann (Satiriker), Martin Sonneborn (Satiriker), ... Die Anzahl von Leuten ist wirklich lang. Ohne Vorbilder wüsste ich auch nicht zu entscheiden, was ich in manchen Situationen machen würde"

Skystar: "Hast du ein Patentrezept für ein, vielleicht nicht perfektes, aber ein ordentliches und erfolgreiches Outing?"

Drachenstein: "Niemals mit einem das Gespräch beginnen, nur weil man sich outen will. Das will der eine nicht und man selbst auch nicht. Lieber aus der Situation heraus und nur darüber reden, wenn es der Gegenüber auch will. Und am besten ist es immer Freunde im Rücken zu haben, die einen auffangen falls man in Schwierigkeiten kommt."

Skystar: "Klingt sehr vernünftig. Eine letzte Frage an dich: Was würdest du anderen Usern bei ihrem Outing mit auf dem Weg geben?"

Drachenstein: "Be who you are. "You only live once, but if you do it right, once is enough." -Mae West. Outet euch nur wenn ihr es wollt. Und wenn es erst mit 31 ist."

Skystar: "Vielen Dank Drachenstein! Ich und das gesamte Boypoint-Team danken dir recht herzlich für das Interview! Außerdem wünsche ich dir viel Erfolg beim Fachabitur und in deiner weiteren Zukunft!"

    
Interview von Skystar mit Drachenstein 2015

Du hast Feedback oder möchtest selbst ein Interview geben?

Hier ist der passende Forumthread dazu: "Das Interview" auf der Homepage

Info: Dieses Interview ist rein freiwillig und es wird keiner gezwungen daran teilzunehmen. Du musst weder alle Fragen beantworten, noch unangenehme Details preisgeben. Hier geht es nicht darum, dich bloß zu stellen, sondern anderen zu helfen mehr über das Thema „Coming Out“ in Erfahrung zu bringen.

Forumthread
(c) 2015 – 2017 Boypoint.de IMPRESSUM