Gesund durch die besinnliche Zeit

Die besinnliche Zeit hat begonnen und der Adventskalender zählt nun schon einige Tage. Trotzdem ist von Besinnlichkeit häufig noch nichts zu sehen. Volles Tagesprogramm, viel Stress und wenig Schlaf machen die Vorweihnachtszeit häufig zu einer Belastung für Körper und Seele. Auch das nass-kalte Wetter draußen ist häufig unangenehm. Da ist der Körper einem erhöhtem Risiko ausgesetzt, krank zu werden. Wir geben einige Tipps, die euch helfen können, gesund zu bleiben und die Vorweihnachtszeit erkältungsfrei zu überstehen.

Im Winter ist es draußen häufig sehr kalt. Da wird es sehr wichtig, sich draußen warm anzuziehen. Äußere Körperpartien wie Ohren, Hände und Füße, aber auch den Hals sollte man besonders gut schützen. Nicht mit nassen Haare nach draußen zu gehen, ist da schon selbstverständlich.
In den Häusern werden die Heizungen aufgedreht, um eine kuschelig warme Atmosphäre zu schaffen. Das sorgt häufig für warme, sehr trockene Luft. Das kann ein Krankheitsrisiko sein. Hierdurch trocknen unsere Schleimhäute aus. Schleimhäute bilden eine natürliche Abwehrbarriere gegen Erreger. Sie erzeugen Abwehrstoffe und haben teilweise bewegliche Härchen, um Fremdstoffe abzutransportieren (z.B. in der Nasen und den Atemwegen). Eingetrocknete Schleimhäute sind unangenehm und können das Erkrankungsrisiko steigern. Sie bilden einen Eingang für Krankheitserreger.
Die Luftqualität in Räumen steigern kann also ein ganz einfacher Schritt sein, um seiner Gesundheit etwas Gutes zu tun. Wichtig ist regelmäßig zu lüften und sich die Zeit nehmen täglich frische Luft zu genießen. Nachts sollte man die Temperatur in Räumen senken, da durch die kontinuierliche trockene Wärme die Schleimhäute besonders belastet werden. Um das Immunsystem zu stärken, kann man auf eine gesunde Ernährung achten. Auch viel trinken ist gut für den Körper. Ein schöner warmer Tee wirkt zudem belebend. Bei der Ernährung besonders wichtig für das Immunsystem sind Stoffe wie Vitamin C, Eisen oder Zink. Auch regelmäßig Sport aktiviert das Immunsystem. Eine Züricher Studie besagt, dass sogar Sex das Immunsystem stärken soll. Der Grund dafür ist wohl, dass beim Geschlechtsverkehr der Mensch mit einer größeren Zahl Keimen in Verbindung kommt, die das Immunsystem trainieren. Aber auch hier gilt im Zweifel lieber das Verhüterli benutzen. Wechselwarme Duschen und Saunagänge härten den Körper zusätzlich ab. Vielleicht hilft ja sogar mal ein Wellnesstag.
Zu wenig Schlaf hingegen schadet der Immunabwehr. Bei Schlafmangel steigt das Erkältungsrisiko. Betroffene, die täglich weniger als 5 Stunden schlafen, haben ein vierfach höheres Erkrankungsrisiko. Hingegen erkranken deutlich weniger bei einer Schlafdauer von über 7h. Ausreichend Schlaf ist also sehr wichtig, um gesund zu bleiben.
Zu guter Letzt ist Händewaschen natürlich ein Schlüssel, um an den Händen befindliche Keime loszuwerden und den Körper vor einer hohen Belastung zu schützen.

Wir hoffen, dass es euch gelingt, gesund durch die Vorweihnachtszeit zukommen und die Zeit auch ein wenig genießen zu können.

(c) 2015 – 2018 Boypoint.de IMPRESSUM